Oxidativer Stress

Was zu viel ist, ist zu viel

Unter Oxidativem Stress versteht man eine Störung des Stoffwechsels, ausgelöst durch zu viele freie Radikale. Freie Radikale (auch Oxidantien genannt) sind Moleküle, mit mindestens einem ungepaarten Elektron. Sie haben das Bestreben, sich möglichst schnell wieder zu paaren, um den leeren Platz zu füllen. Verfügt der Körper über ausreichend Antioxidantien, gelingt dieses und die freien Radikale können aus dem Körper, ohne Schaden zu verursachen, abtransportiert werden. Kommt es jedoch zu einem Ungleichgewicht aus zu vielen freien Radikalen und zu wenigen Antioxidantien, ist der Oxidative Stress erreicht.

Freie Radikale entstehen bei Stoffwechselvorgängen, gelangen aber auch durch die Atmung in den Körper. Als Ursachen für Oxidativen Stress werden eine ungesunde Ernährung, Ozon, UV-Strahlung, hoher Konsum an Genussmitteln, psychischer Stress und Elektrosmog benannt. Ziel kann es demzufolge nur sein, bewusst mit den genannten Einflüssen umzugehen und z.B. durch eine ausgewogene Ernährung für ausreichend Antioxidantien zu sorgen, um den Oxidativen Stress zu vermeiden. Basisch-ionisiertes Wasser bzw. Aktivwasser hat antioxidative Eigenschaften. Antioxidantien beugen nicht nur dem Oxidativem Stress vor, sondern verlangsamen den Alterungsprozess der Zellen. Lebensqualität pur mit Aktivwasser.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.