Dein Beitrag für eine bessere Welt mit öko-ethischem Wasser

Natürliche Ressourcen standen ja praktisch in unbegrenztem Maße zur Verfügung und als „Herrscher und Besitzer“ konnte man sich nach Herzenslust bedienen.

 

Erst allmählich findet ein Umdenken in den Köpfen statt. Es stimmt! Die Erde stellt uns alles, was wir zum Leben brauchen, in reichem Maße zur Verfügung: lebendiges Wasser, saubere Luft, energiereiche Nahrungsmittel und eine wunderschöne Natur. Doch dieses Geschenk erfordert reflektiertes, verantwortungsvolles Handeln.

 

In immer mehr Menschen wächst das Bewusstsein, dass es diese Vielfalt und Reinheit zu erhalten gilt – für uns und für unsere Kinder. Wir erkennen immer mehr, dass wir Teil der Natur sind und unsere Lebensqualität – sogar unser Überleben – von einer intakten Umwelt abhängt.

 

 

Wir leben in ökologischer Hinsicht auf Pump

 

Laut der Umweltorganisation German Watch leben wir seit dem 02. Mai 2018 ökologisch auf Kredit. Das heißt: Wenn alle Länder der Erde so haushalten würden wie Deutschland, bräuchten wir drei(!) Erden, um den Ressourcenhunger zu decken. Seit Anfang Mai leben wir also auf Kosten zukünftiger Generationen. Und auf Kosten der Menschen der südlichen Hemisphäre, die weniger verbrauchen und dennoch von den ökologischen Folgen deutlich betroffen sind.

 

Zum Glück erkennen immer mehr Menschen die Notwendigkeit neuen Denkens. Wir müssen bei unserem Konsum das ökologische Gleichgewicht bewahren und den Fortbestand unseres Lebensraums im Blick behalten. Doch kann der kleine Beitrag des Einzelnen wirklich etwas Nennenswertes bewirken?

 

 

Kann mein Beitrag etwas Positives bewirken?

 

Ja, er kann. Jeder Einzelne von uns muss sich fragen, ob er Teil des Problems oder Teil der Lösung sein will.

 

Alles beginnt beim bewussten Konsum. In unserem Fall geht es um unser Lebensmittel Nummer eins, das Trinkwasser. Es macht sehr wohl einen Unterschied, ob du Trinkwasser aus der Plastikflasche oder aus der Leitung konsumierst. Und wenn du dem Leitungswasser nicht wirklich vertraust, trinke stattdessen öko-ethisches Wasser.

 

Dieses Wasser ist ökologisch, denn du zapfst es direkt in deiner Küche und  vermeidest Transportwege und damit CO2–Emissionen. Und weil es auch keine Verpackung erfordert, entsteht auch kein Plastikmüll.

 

Und es ist ethisch: Denn es ist hochwertig gefiltert und von Schadstoffen befreit und kann bedenkenlos getrunken werden. Und es ist der regionalen Wasserversorgung entnommen und fließt auch wieder in den natürlichen Kreislauf zurück. Es wird also niemandem weggenommen.

 

Du kannst öko-ethisches Wasser mit einem Aquionisierer direkt in deiner Küche herstellen. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gut für deinen Organismus, denn das Wasser gewinnt positive Eigenschaften: Es ist energetisiert, basisch und fließfreudig.

 

Schon allein mit dem Verzicht auf Plastikflaschen leistest du einen großen Beitrag zur Entlastung der Meere und Schonung unserer Ressourcen. 

 

Wir können die großen Probleme der Welt nicht alle auf einmal lösen. Doch Schritt für Schritt, im Kleinen angefangen, können wir gemeinsam auf lange Sicht Großes bewirken.

 

Überlasse es nicht der Politik, der Industrie oder den Naturschützern. Du zählst und  dein Beitrag ist wichtig! Es kommt auf jeden an. Die Entscheidung liegt bei Dir.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Wenn Sie uns den Kommentar übersenden, willigen Sie in die Veröffentlichung Ihres Kommentartextes auf unserem Blog ein. Ihr Email-Adresse oder Ihren Namen veröffentlichen wir dabei nicht.