Wasserhaushalt des Körpers

Wasser ist Leben

Ohne Wasser kann der Mensch nicht überleben. Der Körper besteht zu etwa 70% aus Wasser. Mit zunehmendem Alter sinkt dieser Anteil auf bis zu 50%. Der Grund sind zum einen die Ausbreitung des Fettgewebes und zum anderen der Umbau von wasserreichem zu wasserarmem Bindegewebe. Frauen haben prozentual betrachtet weniger Wasser im Körper, da ihr Anteil an Muskeln von Natur aus niedriger ist. Wasser kann dem Körperhaushalt nur von außen durch Trinken bzw. über die Nahrung zugeführt werden. Ausgeschieden wird es hauptsächlich über den Urin, den Darm, aber auch als Schweiß über die Haut oder in gasförmigem Zustand beim Atmen.

Wo ist das Wasser im Körper und was macht es da?

Zu etwa zwei Dritteln befindet sich das Wasser in den menschlichen Körperzellen. Das restliche Drittel verteilt sich um sie herum. Die Haut, das Gehirn, die Leber und natürlich das Blut sind die größten Wasserspeicher und –nutzer.

Die Hauptaufgabe des Wassers ist Nähr- und Heilstoffe an die entsprechenden Körperzellen zu transportieren sowie quasi auf dem „Rückweg“ Abbauprodukte zu den Ausscheidungsorganen zu bringen. Diese Funktion ist allgemein als Stoffwechsel bekannt. Dabei sind einige Stoffe beispielsweise erst ausscheidbar, wenn sie in einer bestimmten Konzentration im Körper gelöst sind, also ausreichend Wasser vorhanden ist.

Wasser ist für den Körper außerdem Heizung und Klimaanlage in einem. Damit die Körperfunktionen optimal laufen können und das Immunsystem einen perfekten Schutzwall bildet, ist eine Temperatur von konstanten 37°C erforderlich. Wasser sorgt dafür, dass diese Körpertemperatur, ob während des Sports, bei der Arbeit, in hoher Luftfeuchtigkeit oder auch mit Fieber, durch die Absonderung von Schweiß erhalten bleibt und überflüssige, vom Organismus produzierte Wärme so im wahrsten Sinne des Wortes verdunstet.

Ohne Wasser läuft nichts

Eine ausreichende und regelmäßige Zufuhr von Wasser ist für den gesamten Organismus von größter Bedeutung. Mit Wasser ist der Mensch beweglich (Muskeln brauchen Wasser), kann sich konzentrieren (Gehirn braucht Wasser), befreit sich von Giften (Leber braucht Wasser) und trägt einen idealen Schutzmantel für die Umwelt – innen (Immunsystem braucht Wasser) wie außen (Haut braucht Wasser).

Wieviel soll man trinken?

Der Körper verliert pro Tag etwa 2,5 Liter Flüssigkeit. Diesen Verlust gilt es auszugleichen. Etwa 1 Liter nimmt der Mensch bei einer ausgewogenen Ernährung über das Essen auf. Der Rest muss in flüssiger Form durch trinken zugeführt werden. Aquion Aktivwasser unterstützt eine gesunde basische Ernährung. Basisches hilft dem Körper seinen Säure-Basen Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Beides sind Eckpfeiler für Gesundheit und Lebensqualität.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.